deutschenglishfrançais
zur Übersicht

Basenfasten mit Reformhaus

10.04.2019 von in Voelkel

Vor einigen Tagen sind wir in unsere Fastenzeit gestartet. In diesem Jahr kombinieren wir das Saftfasten mit unserem Voelkel Fastenkasten zusammen mit einem Intervallfasten mit basischen Lebensmitteln, ein intermittierendes Basen-Saftfasten also: an einem Tag Saftfasten wir, und am folgenden Tag nehmen wir dann von 8:00 – 20:00 überwiegend basische Vollkost zu uns.

10 Tage haben wir uns dafür als Ziel gesetzt, in denen wir Körper, Geist und Seele reinigen und zur Ruhe kommen lassen möchten: 5 Tage Saftfasten, 5 Tage überwiegend basische Vollkost.

Doch was ist basisch und was nicht?

Erlaubt oder nicht – das werden wir beim Thema Basen immer wieder gefragt. Ernährungsexperte und Fastenleiter Frank Wiegmann hat uns daher eine kleine Aufstellung gemacht:

BASISCH:
Gemüse und Salate – fast alle Sorten, auch Kartoffeln, Süßkartoffeln, frische und getrocknete Kräuter, Keimlinge und Pilze

Obst und Nüsse – alle Sorten Obst, auch ungeschwefeltes Trockenobst. Nüsse: Mandeln, Paranüsse, Macadamia, Zedernüsse, Pistazien und Walnüsse

NEUTRAL:
Öle – alle kaltgepressten Öle wie z.B. Olivenöl, Walnussöl, Kürbiskernöl und Leinöl

GUTE SÄUREBILDNER:
Getreide und Hülsenfrüchte – Vollkorngetreideprodukte, Vollkornreis, -Nudeln, -Brot, Linsen, Erbsen, Kichererbsen, Lupinen und Sojabohnen

SCHLECHTE SÄUREBILDNER:
Tierisches Eiweiß – Fisch, Fleisch, Käse, Michprodukte und Eier sind also verboten.

Getränke und Süßes – Alkohol, Kaffee, Weißmehl, raffinierter Zucker und Salz sind in einer basischen Ernährung tabu.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Um unsere Safttage nun optimal mit basischer Vollkost zu ergänzen, haben wir uns bei den Produkten vom Reformhaus umgesehen.

Denn die sind schön wie nie zuvor, lecker wie immer und haben seit Kurzem in der Reformhaus Eigenmarke nicht nur einen einheitlichen, moderneren Look, sondern auch eine durchgängige Bio-Zertifizierung.

Das Sortiment der Reformhaus® Eigenprodukte umfasst genau das, was wir jetzt vor allem brauchen:

- Nüsse
- Trockenfrüchte
- Ölsaaten
- Getreide
- Hülsenfrüchte

Wie auch wir setzt das Reformhaus bei seiner Eigenmarke auf samenfeste Sorten und Regionalität mit der Produktphilosophie: so fern wie nötig, so nah wie möglich.

Aber was genau kommt jetzt bei uns auf den Tisch?

Wir starten den Basenfastentag z.B. mit einem...

... Nuss-Obstpüree

Zutaten:

1/2      Apfel
1/2      Birne
1         kleine Banane
2 EL     Honig
etwas   Voelkel Limettensaft
1 EL     Leinsamen, je nach Geschmack evtl. etwas mehr
1 EL     Kokosraspel, evtl. etwas mehr
1 EL     Sultaninen oder andere Trockenfrüchte (zerkleinert)
3 EL     Mandeln, evtl. etwas mehr
3 EL     Kürbiskerne, evtl. etwas mehr
3 EL     Nussmischung
3 EL     Haferflocken, evtl. mehr

Und so geht’s:
Apfel und Birne in Würfel, die Banane in Scheiben schneiden und halbieren. Den Honig mit etwas Limettensaft mischen und über das Obst gießen. Alles vermengen und den fertigen Obstsalat im Kühlschrank durchziehen lassen.

Die Nüsse und Körner miteinander vermengen, zum durchgezogenen Obstsalat geben und mit der Nussmischung vermischen und pürieren.

Zum Mittag gibt es dann eine...

... Asia Pfanne (2 Portionen)

Zutaten:

250 g   Vollkornreis, gekocht
150 g   Möhren
100 g   Paprikaschoten, rot und/oder gelb
20 g     Frühlingszwiebeln (ca. 2 kleine)
1          kleine Zwiebel oder Schalotte
1 EL     Voelkel-Ingwersaft
1 Zehe Knoblauch
2 EL     Sojasauce
2 TL     Leinsamen
50 g     Studentenfutter oder Nussmischung
50 g     kleingehackte getrocknete Aprikosen
2 EL     Olivenöl
1 TL     Currypulver (Madras-Currypulver)
1/2 TL  Currypaste, rot
1          Ei
etwas  Pfeffer

Und so geht’s:
Reis kochen, Wasser abgießen und zur Seite stellen.
Möhren in feine Streifen schneiden (geht hervorragend mit einem Spargelschäler), ebenso die Paprika. Die Gemüsestreifen nun zur Seite stellen.
Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Zwiebel/Schalotte und Knoblauch klein hacken und ebenfalls zur Seite stellen.
Öl in einen Wok oder eine Pfanne geben, das verquirlte Ei hinzufügen und stocken lassen. Sobald es fest ist, herausnehmen und in Streifen oder kleinere Stücke schneiden und wieder zur Seite stellen.
Nun die Zwiebel/Schalotte, Frühlingszwiebeln und den Knoblauch in den Wok geben und glasig braten. Die Möhren und die Paprika dazutun und mit Sojasauce und Ingwersaft vermengen.
Bei mittlerer Hitze anbraten, bis Möhren und Paprika gut durch sind und dann Leinsamen, Nüsse (Studentenfutter) und Aprikosen dazugeben sowie die beiseite gestellten "Eierstreifen" hineinrühren.
Mit Madras-Curry, roter Currypaste und Pfeffer würzen. Wer es gern noch etwas schärfer mag, nimmt eine getrocknete Chili und fügt diese zerstoßen hinzu.

Und am Abend machen wir uns eine...

 ...Zucchinisuppe

Zutaten:
300 ml    Wasser
1             mittlere Zucchini
1             kleine Kartoffel
etwas Bio-Gemüsebrühe, Muskatnussabrieb, frischer Dill und Petersilie

Und so geht’s:
Zucchini und Kartoffel in kleine Würfel schneiden. Das Wasser mit der Gemüsebrühe zum Kochen bringen, das vorbereitete Gemüse einlegen und 15 Minuten köcheln lassen. Die Gemüsesuppe mit dem Stabmixer pürieren, mit den frischen Kräutern und etwas Muskatnussabrieb abschmecken.

Und dabei das Trinken nicht vergessen!

Übrigens: ein Blick auf unsere facebook-Seite lohnt sich gerade in diesen Tagen sehr, denn hier verlosen wir zwei Mal je drei Fasten-Sets bestehend aus unserem Fastenkasten und basischen Produkten aus dem Reformhaus® Eigenmarken- Sortiment. Und neue Rezeptideen bekommt ihr auch.

Diesen Artikel kommentieren

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare verfügbar.