Blog   Kontakt   Shop  

22. März 2018

Aus der Voelkel-Küche: Warm-up nach der Fastenzeit

Gewusst? In der Ayurveda – wie auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) geht man davon aus, dass gerade das richtige Abendessen im direkten Zusammenhang steht mit der Vitalität und Entspannung von Körper und Geist.
Brot oder auch ein frischer Salat sind ein absolutes No-go, da sie den Körper in seiner eigentlich Entspannungsphase dazu zwingen, verdauend zu arbeiten.

Eine warme und leicht verdauliche Mahlzeit – z.B. eine Hühnerbrühe oder pürierte Gemüsesuppe – ist demnach ein optimales Abendbrot.

Nach meiner Fastenzeit sehne ich mich gerade ganz bewusst nach Wärme und noch leichterer Kost. Deshalb ist auch für mich eine gute Suppe das Esser der Wahl. Allerdings habe ich nach einer Woche ausschließlich Gemüsesaft ein Verlangen nach Obstfrische. Deshalb gibt es heute Holunderbeersuppe mit Grießklößchen – wärmende Suppe für den Körper, leckere Grießklößchen für die Seele, wobei wir ja FAST schon wieder bei der TCM wären…

Und so geht´s:

Holunderbeersuppe mit Grießklößchen
Für 4 Personen

Für die Suppe

1l Voelkel Holundersaft
1 kleine Stange Zimt
2 Nelken
1 EL Speisestärke (angerührt in ¼ l Wasser)
3 Äpfel
Bio Agavendicksaft nach Geschmack zum Süßen
1 EL Voelkel Zitronensaft

Den Holundersaft mit Zimt und Nelken aufkochen (Alternativ 700 ml Voelkel Holunderglühpunsch und 330 ml Voelkel Holundersaft verwenden). Die in Wasser angerührte Speisestärke zugeben und gut rühren. Die geschälten und kleingeschnittenen Äpfel kurz in Wasser andünsten und zu der Suppe geben.

Für die Grießklößchen0,5 l Milch150 g Grieß ½ Prise Salz1 Ei1 EL Mehl

Die Milch aufkochen, den Grieß mit einer Prise Salz einstreuen und verrühren, nochmals kurz aufkochen und anschließend abkühlen lassen. Mit einem Rührstab das Ei und das Mehl unterrühren. Mit einem in heißem Wasser getauchten Esslöffel Klöße abstechen, diese 20 Minuten in kochendes Wasser geben und ziehen lassen, bis die Klöße an der Oberfläche schwimmen.

Guten Appetit



Kommentare

Keine Antworten zu “Aus der Voelkel-Küche: Warm-up nach der Fastenzeit”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.