deutschenglishfrançais
zur Übersicht

Mit Ingwer in die kalte Jahreszeit

24.10.2019 von in Produkte

Viele Trends starten in den USA. Manche schaffen es zu uns. Manche nicht. Über manche sind wir glücklich. Über andere froh, dass sie sich bei uns nicht verbreiten. Diesen amerikanischen Trend aber feiern wir: den Ingwer Shot, der Booster am Morgen.

Wir lieben unsere SHOTS und haben deshalb gleich einmal zwei gemacht: den SHOT Ingwer  und den SHOT Ingwer Kurkuma – beide in Demeter-Qualität, beide mit einem intensiven Ingwer-Geschmack und einer angenehmen Schärfe, abgerundet mit fruchtigem Apfel- und Orangensaft. So lecker und so gut! Denn neben den guten Eigenschaften von Ingwer deckt das enthaltene Vitamin C aus der Acerola-Kirsche  allein mit einem Shot schon 50 % des täglichen Vitamin C- Bedarfs eines Erwachsenen ab.

Und Vitamin C ist gerade jetzt im Herbst und Winter besonders wichtig. Denn es unterstützt die Immunabwehr, den Energiestoffwechsel und das Nervensystem, wirkt antioxidativ und wirkt sich positiv auf den Zellschutz aus.

Abgefüllt in unserer 0,28 l- Flasche mit praktischer Dosierskala für sechs Shots, empfehlen wir in der kalten Jahreszeit einen Shot morgens und einen abends – und schon sind 100 % des nötigen Vitamin C im Körper. Das ist einfach.

Ingwer Shot vs. Ingwer Tee

Ingwer kalt als Shot zu trinken, ist übrigens nicht nur ein Lifestyle-Trend, sondern macht auch echten Sinn. Denn wird Ingwer wie z.B. für einen Tee erhitzt, verliert er wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Hinzu kommt, dass Ingwer für fertige Tee-Sorten getrocknet wird und auch da schon vorab an Kraft verliert. Zu uns kommt der Ingwer als ganze Knolle und wird nach dem Pressen direkt in die Flaschen gefüllt. Mehr Frische geht nur selbstgemacht. Und das schmeckt man. Allein durch so viel Frische hat Herbst-Müdigkeit kaum mehr eine Chance.

Aus Peru nach Pevestorf

Der Ingwer, den wir für unsere Shots verwenden, stammt wie auch der Kurkuma aus Peru. La Campiña ist eine Kooperative aus 120 Kleinbauern, die Ingwer und Kurkuma in Bio- und Demeter-Qualität anbauen. Die Community Huantashiri z.B. gehört La Campiña an. Sie betreiben biodynamische Landwirtschaft. Der Ingwer hilft ihnen zu überleben und auf ihren Höfen bleiben zu können. Die wirtschaftlichen Bedingungen dort lassen viele andere Bewohner in die Städte abwandern, in denen sie konträr zu ihrer Kultur leben und arbeiten. Ein trauriger Trend.

Wir freuen uns daher immer, wenn wir eine solche Kooperative unterstützen können, die für faire Arbeitsbedingungen und faire Löhne für die Kleinbauern vor Ort sorgt. Und nicht nur das: In diesem Anbau-Projekt ist der Anteil der älteren Frauen besonders hoch. Während sie andernorts wenig Chancen auf Arbeit haben, genießen sie hier als „Las Expertas“ (die Profis) ein hohes Ansehen. – ein kleines bisschen „gute Welt“, das in unsere Shots da einfließt.


Diesen Artikel kommentieren

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare verfügbar.