deutschenglishfrançais
zur Übersicht

Die Apfelblüte - für uns hat sie etwas Festliches

14.05.2019 von in Voelkel

Kennt Ihr noch dieses Kinderlied „In meinem kleinen Apfel …“?
In diesen Tagen der Apfelblüte trägt es uns gerade zurück in die Kindheit.

Damals sah hier in Pevestorf alles noch etwas anders aus. Vater Stefan hatte Anfang der 80er Jahre gerade das Familienunternehmen übernommen. Und während im Allgemeinen gern bildhaft davon gesprochen wird, in ein Unternehmen hineingeboren zu werden, ist dies bei den Voelkel-Söhnen Boris, Jacob, Jurek und David tatsächlich wörtlich so. Denn ein Teil unserer Firmengebäude war früher das Wohnhaus der Familie Voelkel. Im ehemaligen Kinderzimmer z.B. sitzt heute unsere Grafik.

In meinem kleinen Apfel,
da sieht es lustig aus:
es sind darin fünf Stübchen,
grad' wie in einem Haus.   

Der Apfel ist für Voelkel ein ganz besonderes Obst. Mit ihm fing alles an, als Margret und Karl – getrieben von der Sehnsucht nach einem Leben in Freiheit und im Einklang mit der Natur – in den 20er Jahren mit einer mobilen Saftpresse, dem „Mostmax“, von Dorf zu Dorf zogen und die Äpfel der Streuobstwiesen in köstliche Säfte verwandelten.

In jedem Stübchen wohnen
zwei Kernchen schwarz und fein,
die liegen drin und träumen
vom lieben Sonnenschein. 

Unsere Geschichte wurde seit jeher und schon durch Margret und Karl geprägt von einer ganzheitlichen Wirtschaftsweise und dem Zusammenhalt der Familie Voelkel. Diese Werte sind nicht nur zur Basis der Firmenphilosophie geworden, sie sind auch in den Persönlichkeiten der Familienmitglieder fest verankert. Die Begeisterung an der Reichhaltigkeit der Natur, die Liebe zum Handwerk und die Überzeugung von der ganzheitlichen biologisch-dynamischen Anbaumethode eint Unternehmen und Familie – und das, obwohl sich die einzelnen Persönlichkeiten stark unterscheiden. Die Familie sieht dies als großen Nutzen und haben die Aufgaben im Unternehmen nach persönlichen Stärken verteilt. Und die wichtigen Entscheidungen trifft am Ende immer die Familie. Daher sind neben Stefan und seinem Sohn Jacob Voelkel nun auch mit Boris und Jurek Voelkel zwei weitere Söhne in die Geschäftsleitung berufen worden.

Sie träumen auch noch weiter
gar einen schönen Traum …

Vor über achtzig Jahren wurde von Margret und Karl der Demeter-Gedanke als Grundstein für Voelkel als Familienunternehmen gelegt. Vor über achtzig Jahren war es vor allem der Apfel, um den es sich bei Voelkel drehte. Und auch heute hat sich daran nichts geändert. Der Apfel bleibt die Basis unseres vielseitigen Sortiments an Naturkostsäften und ist in etwa in 25 Getränken enthalten.

Kein Wunder also, dass die Apfelblüte ein Fest für uns geworden ist und wir sie gerne zum Anlass nehmen, um im Sonnenschein auf der Streuobstwiese mit der Familie zusammenzukommen.

Diesen Artikel kommentieren

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare verfügbar.