News   Kontakt   Shop   DE

20. November 2020

Unternehmensbilanz nach Kriterien der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ)

Als erster deutscher Getränkehersteller haben wir uns nach den Kriterien der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) bilanzieren lassen. Die sogenannte GWÖ-Bilanz ist eine auf Objektivität und Transparenz ausgelegte Weiterentwicklung der weit verbreiteten Nachhaltigkeitsberichte.

Im Gegensatz zu diesen wird bei der GWÖ-Bilanz jedoch durch unabhängige Auditor*innen auf Basis einer Matrix nachvollziehbar geprüft, inwieweit ein Unternehmen dem Gemeinwohl nützt oder gegebenenfalls halt auch schadet. Um dem Wunsch der Verbraucher nach Transparenz in der Bewertung von ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit nachzukommen, wurde von der GWÖ-Bewegung ein Punktesystem entwickelt, das bei minus 3600 (sehr schädlich) beginnt und bei maximal plus 1000 Punkte (sehr nachhaltig) endet. . Über 700 Unternehmen haben sich bereits nach den Kriterien der GWÖ bilanzieren lassen, darunter Greenpeace, Sonnentor, Das IGC der Hochschule Bremen, die Samariter Stiftung und die Sparda Bank München. Mit plus 584 Punkten konnten wir aus dem Stand eine der höchsten Punktzahlen aller bislang testierten deutschen Unternehmen mit über 100 Mitarbeitern erzielen.

Den vollständigen GWÖ-Bericht finden Sie hier:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von e.issuu.com zu laden.

Inhalt laden



Kommentare

Eine Antwort zu “Unternehmensbilanz nach Kriterien der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ)”

  1. Christian Einsiedel sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Bilanzierung und zum wirklich schicken Bericht! Wir wissen, wie aufwändig dieser Prozess ist, aber auch, welche Einsichten er bringt und welche Entwicklungen er anstoßen kann. Wie schön, dass Voelkel sich hier auf den Weg gemacht hat, systematisch noch nachhaltiger zu handeln als ohnehin schon!

    Ein weiterer GWÖ-bilanzierender Getränkehersteller kommt in Kürze hinzu: Die Steinheimer Graf Metternich-Quellen haben im Rahmen unseres Projekts zur „Gemeinwohl-Region Kreis Höxter“ gemeinsam mit vier weiteren Unternehmen bilanziert. Der Bericht ist mit einer Peer-Evaluation abgeschlossen und wird in den nächsten Wochen präsentiert. Voelkel ist als größeres Unternehmen hier offensichtlich schon weiter auf dem Weg – wenn Sie Gelegenheit für Austausch und Kooperation sehen, stellen wir gerne einen Kontakt her.

    In jedem Fall Respekt und beste Wünsche ins Wendland, verbunden mit einer Bitte: Könnte es die Bilanz bitte auch als PDF-Download geben?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.